Location

CoWomen | Heidelberg
Emil-Maier-Straße 18, 69115 Heidelberg, Deutschland

Date

21-Jul-20
Expired!

Time

19:00 - 21:00

Cost

7€, ermäßigt 5€

Zweisatz Café: How NOT to be a racist – wie ich eigene Vorurteile erkennen und überwinden kann

[:en]On July 21, we will introduce our new format Zweisatz Café in cooperation with the communication trainers Diana Oeß and Jürgen List.  Zweisatz Café offers an interesting mixture of theoretical input on current topics, combined with practical exercises and personal exchange. The format is a new platform for controversial dialogue and change of perspective. It offers space for networking and getting to know each other. It is not about solutions, but about providing impulses for development!

The first evening is all about an exciting topic: How not to be a racist – ways to recognise and overcome my own prejudices. Diana Oeß and Jürgen List give insights into unconscious evaluation processes, perpetrator-victim dynamics and the neurobiological basis of fear as the main trigger for racism and exclusion.

Due to the current requirements because of the coronavirus, the number of participants is limited. Under Heidelberg@CoWomen.com you can register bindingly. The entrance fee is 7€ (5€ for pupils and students).

We are looking forward to an interesting and open exchange with new insights and outlooks![:de]Am 21. Juli 2020 um 19 Uhr starten wir in Zusammenarbeit mit den Kommunikationstrainer*innen Diana Oeß und Jürgen List von Zweisatz unser neues Format Zweisatz Café und dürfen euch endlich wieder vor Ort begrüßen.

Das Zweisatz Café bietet eine interessante Mischung aus theoretischem Input zu aktuellen Themen, verbunden mit praktischen Übungen und persönlichem Austausch. Das Format ist eine neue Plattform für kontroversen Dialog und Perspektivwechsel, und bietet Raum zum Netzwerken und kennenlernen. Es geht nicht um Lösungen, sondern um Entwicklungsimpulse!

Gleich am ersten Abend geht es um ein spannendes Thema: How not to be a racist – wie ich eigene Vorurteile erkennen und überwinden kann. Diana Oeß und Jürgen List geben Einblicke in unbewusste Bewertungsprozesse, Täter-Opfer Dynamiken und die neurobiologischen Grundlagen der Angst als Haupt-Trigger für Rassismus und Ausgrenzung. Die CoWomen-Geschäftsführerin Johannah Illgner moderiert den Abend.

Aufgrund der Einschränkungen durch das Coronavirus ist die Teilnehmendenzahl begrenzt. Unter Heidelberg@CoWomen.com könnt ihr euch verbindlich anmelden. Der Unkostenbeitrag liegt bei 7€, ermäßigt für Schüler*innen und Studierende 5€.

Wir freuen uns auf einen interessanten und offenen Austausch mit neuen Ein- und Ausblicken![:]

[:en]

Grab your free women’s networks guide!

When you sign up for the weekly CoWomen newsletter, you’ll not just receive our personal notes on our journey as driven women founding a business for women on the rise, but also the latest news, info on upcoming events, and a curated list of what other kickass women are doing for women. As a welcome gift, we’ll also send you our compiled women’s networks guide.




[:de]

Schnapp dir deinen Guide für Frauennetzwerke!

Wenn du dich für den wöchentlichen CoWomen-Newsletter anmeldest, bekommst du nicht nur persönliche Geschichten, Einsichten und Expertise darüber, wie man als aufstrebende Frau ein Unternehmen für großartige Frauen gründet! Du bekommst zudem die aktuellsten Neuigkeiten, Infos zu kommenden Events, eine Übersicht, was es alles für Frauen gibt. Als Willkommensgeschenk senden wir dir unseren ultimativen Guide mit Frauennetzerken.




[:]

Privacy Preference Center